hobbyuser.de
Informationen zum Klavier spielen lernen.
Letzte Bearbeitung: 22. Januar 2017

Inhalt überspringen, direkt zur Navigation

Klaviatur II - Die Töne A und C

Aus praktischen Gründen arbeite ich hier nur mit einem Ausschnitt einer Klaviatur. Bei einem richtigen Klavier besteht die Klaviatur aus 88 Tasten und sieht an den Enden aus wie auf dem nachfolgenden Bild.

Oberes und unteres Ende der Klaviatur
Bildquelle: Selbsterstellte Bilddatei.

Dabei ist der tiefste Ton ein A und der höchste Ton ein C. In dem ausgegrauten Bereich befinden sich weitere Tasten und zwar 5 Oktaven.

Der Ton A auf der Klaviatur

Wenn man sich an den Zweier- und Dreiergruppen orientiert, stellt man fest, dass sich am unteren Ender der Klaviatur noch die oberste schwarze Taste einer Dreiergruppe befindet. Somit ist das A immer die weiße Taste zwischen dem zweiten und dritten Ton einer Dreiergruppe. Auf dem nachfolgenden Bild sind alle A-Töne markiert.

Der Ton A in verschiedenen Oktaven
Bildquelle: Selbsterstellte Bilddatei.

Der Ton C auf der Klaviatur

Noch leichter lässt sich der Ton C finden. Dieser liegt direkt unter (links neben) jeder Zweiergruppe. Auf dem nachfolgenden Bild sind alle vorhandenen C-Töne markiert.

Der Ton C in verschiedenen Oktaven
Bildquelle: Selbsterstellte Bilddatei.

Besonderheiten A und C

Der Ton A (genauer das eingestrichene a oder a') wird zur Stimmung der Instrumente in Musikgruppen verwendet. Er wird auch als Kammerton bezeichnet und seine Frequenz wurde 1939 auf 440 Hertz (Hz) festgelegt. Der Ton C (genauer das eingestrichene c oder c') liegt fast in der Mitte der Klaviatur. Es wird auch als Mittleres C bezeichnet und bildet häufig den Ausgangspunkt für den Klavierunterricht. Eine weitere Besonderheit liegt in dessen Notation, mehr dazu im Kurs Noten lernen.

Navigation (Seitenübersicht)