hobbyuser.de
Informationen zum Klavier spielen lernen.
Letzte Bearbeitung: 28 Januar 2017

Inhalt überspringen, direkt zur Navigation

Aktzente und Fortepedal

Ein Klavierabend ohne Betonungen durch Aktzente oder den Einsatz des Fortepedals, ist nahezu unmöglich. Akzente dienen dazu kleine Höhepunkte in der Melodie zu setzen. Während das Fortepedal für einen voluminöseren Klang sorgt.

Akzente marcato und martellato

Auf dem nachfolgenden Bild seht ihr eine zweitaktige Melodie mit zwei Akzenten.
Bildquelle: Selbsterstellte Bilddatei.

Im ersten Takt seht ihr den häufigsten Akzent das marcato, welches wie ein kleines decrescendo aussieht. Die Note unter dem Akzent ist mit einer deutlichen Betonung zu spielen, was natürlich eher bei leiseren oder mittleren Lautsärken zum Einsatz kommt. Im Zeiten Takt ist auf einer Note ein martellato Akzent (auch Dachakzent) zu sehen, dieser verlangt eine noch stärkere Betonung als durch den marcato Akzent.

Das Fortepedal

Das Fortepedal, auch Dämpferpedal oder Haltepedal genannt, ist das rechte Pedal am Flügel oder Klavier. Durch treten des Pedals werden die Dämpfer aller Seiten angehoben. Das führt dazu, dass der Ton nach loslassen der Taste nicht beendet wird, sondern weiter klingt solange das Pedal getreten bleibt. Ebenfalls geraten durch die Obertöne weitere Saiten in Schwingung, was dem Klang ein größeres Volumen verleiht. Notiert wird es durch die Angabe der Buchstaben Ped. unter der Note wo es getreten werden soll. Das Loslassen wird durch eine Art Symbol angezeigt, welches wie eine Mischung aus Stern und Blume wirkt.
Symbol zum loslassen des Pedals Bildquelle: Selbsterstellte Bilddatei.

Alternativ kann eine durchgehende Linie eingesetzt werden, welche durch nach oben zeigende Spitzen, ähnlich dem Dachakzent unterbrochen wird. An diesen Stellen ist das Fortepedal dann kurz zu heben und wieder zu treten, wie auf nachfolgenden Bild dargestellt.

Noten mit Pedalgebrauch als Linie
Bildquelle: Selbsterstellte Bilddatei

Navigation (Seitenübersicht)